Pressemitteilungen der Kreistagsfraktion


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 |
13. November 2019:

Neue Rettungswache in Preetz in Betrieb genommen


Nach 16 Monaten Bauzeit wurde die neue Rettungswache in Preetz eingeweiht. Sie befindet sich im Dänenkamp in direkter Nachbarschaft zur Kreisfeuerwehrzentrale. Bereits im Dezember 2016 hatte der Plöner Kreistag mit Unterstützung der CDU-Fraktion die Weichen dafür gestellt. Die Baukosten für das 1500 m² große Gebäude betrugen 4,8 Mio. Euro. Von der Preetzer Rettungswache aus werden ca. 40.000 Menschen aus versorgt. In diesem Jahr wird mit ca. 8500 Einsätzen gerechnet. Die Notfallversorgung der Bürger im Kreis Plön wird mit der modernen Einrichtung weiter gestärkt.



30. Oktober 2019:

Berufsbildungszentrum Plön weiht neuen Eingangsbereich ein


Der Kreis investiert in Bildung und damit auch in seine Schulen. Für 3,7 Mio. Euro wurde nun der neue Eingangsbereich im Plöner Berufsbildungszentrum in der Heinrich-Rieper-Straße eingeweiht. Kreistagsabgeordneter Hans-Herbert Pohl (CDU) hatte als damaliger Bauausschussvorsitzender den Anstoß dazu gegeben, die erforderliche energetische Sanierung mit dem Bau eines multifunktionalen Zwischentrakts zu verbinden. Geschaffen wurden Konferenz- und Gruppenräume, die gemeinsam auch als großer Veranstaltungssaal für bis zu 199 Personen genutzt werden können. Diese kluge "Win-Win-Situation" lobte Kreispräsident Stefan Leyk besonders in seinem Grußwort. Über die neugewonnenen Möglichkeiten für die Schule freuten sich mit Schulleiter Axel Böhm und seinem Stellvertreter Jörn Wiezorek die BBZ-Verwaltungsratsmitglieder Hans Jürgen Gärtner und André Jagusch wie die Kreistagskollegen Hilla Mersmann und Björn Rüter.



27. September 2019:

Der Kreis Plön bekommt einen ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderung


Der Plöner Kreistag hat einstimmig auf Initiative der CDU-Kreistagsfraktion die Berufung einer oder eines ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderung beschlossen. Die Bestellung erfolgt vom Kreistag auf fünf Jahre. Wesentliche Aufgabe ist es, die gleichberechtigte Teilhabe und die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung im Rahmen der Zuständigkeit des Kreises zu fördern. Hinsichtlich der Befugnisse, der Bestellung und der Entschädigung orientiert sich die vom Kreistag beschlossene Satzung an der bei der Bestellung des Kreiskulturbeauftragten. CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen und Kreistagsabgeordneter Werner Kalinka MdL: "Wir freuen uns sehr, dass unsere Initiative erfolgreich war. Das breite Einvernehmen im Sozialausschuss hat sich jetzt auch in der gestrigen Sitzung des Kreistages erfreulicherweise fortgesetzt. Damit bekommen Menschen mit Behinderung im Kreis Plön einen besonders engagierten Fürsprecher für ihre Interessen."



29. August 2019:

Beauftragte(r) für Menschen mit Behinderung beschlossen


Der Sozialausschuss des Kreises hat sich mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, eine oder einen ehrenamtlichen Beauftragte(n) für Menschen mit Behinderung zu berufen. Eine entsprechende Satzung wurde beschlossen. Es soll eine Aufwandsentschädigung gezahlt und ein Haushaltstitel für Sachausgaben eingerichtet werden. Damit wird die Initiative der CDU-Kreistagsfraktion auch vom Fachausschuss befürwortet. Kreistagsabgeordneter André Jagusch: "Wir möchten allen danken, die unseren Antrag unterstützen. Dadurch werden die Anliegen der Menschen mit Behinderungen im Kreis und vor Ort gestärkt. Besonders möchte ich Prof. Ulrich Hase (Behindertenbeauftragter des Landes) für die fachkundige Beratung im Ausschuss herzlich danken."



28. August 2019:

Ein grobes Foulspiel - da kann es nur die rote Karte geben


CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen: "Die Kreistagsabgeordneten von Bündnis90/Die Grünen, Dennis Mihlan und Andreas Müller haben Presse und Bürger getäuscht. Die Täuschung darüber, dass die Leserbriefschreiber eben nicht neutrale Stimmen widerspiegeln, sondern von ihnen verfasst worden sind, konnte nur das Ziel haben, die öffentliche Meinung zu manipulieren. Ein grobes Foulspiel, für das es nur die rote Karte geben kann. Die Grünen-Politiker haben der Politik schwer geschadet - die späte Einsicht, dass ihr Handeln falsch war und sie sich dafür entschuldigen, wie zu lesen ist, reicht nicht aus. Ein Rücktritt von allen Ämtern ist die einzig mögliche Konsequenz."



14. August 2019:

Kreis: 33,3 Mio. Euro Schulden und 30,4 Mio. Verpflichtungsermächtigungen


Die Schulden des Kreises Plön sind wieder angestiegen. Sie betragen aktuell 33,3 Mio. Euro. Dies hat Landrätin Stephanie Ladwig dem Kreistagsabgeordneten Werner Kalinka auf dessen Anfrage mitgeteilt. Zum Jahresbeginn 2019 waren es 31,1 Mio. Euro. Diese wurden seither auf 28,3 Mio. Euro reduziert. Allerdings musste der Kreis wegen eines aktuellen Liquiditätsengpasses im Juli 2019 einen Kassenkredit in Höhe von 5 Mio. Euro aufnehmen.



19. Juli 2019:

CDU-Fraktion besucht Kreisfeuerwehrzentrale


Ihre Verbundenheit mit der Feuerwehr hat die CDU-Kreistagsfraktion bei einem Besuch der Kreisfeuerwehrzentrale in Preetz zum Ausdruck gebracht. Die Feuerwehrtechnische Zentrale, wie sie offiziell heißt, ist vom Kreis neu gebaut worden. Sie umfasst Hallen, Funktionsräume, Werkstätten für Wartungsmaßnahmen, Schlauchtrockenanlagen, Büros und Besprechungsmöglichkeiten sowie ein großes Außengelände. Eindrucksvoll auch die Atemschutz-Übungsstrecke: Über 1.000 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden müssen jedes Jahr einmal diese Belastungsprüfung mit simulierten Einsatzbedingungen absolvieren. Die anstehende Erweiterung der Zentrale wird von Kreis und Land mit je 150.000 Euro finanziert.



21. Juni 2019:

Kreis bekommt Beauftragten für Menschen mit Behinderung


Auf Initiative der CDU mit Unterstützung der SPD, FDP und UWG hat der Plöner Kreistag beschlossen, zum 1. Januar 2020 eine(n) ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderung zu berufen. In seiner Rede zur Begründung hob Kreistagsabgeordneter Werner Kalinka MdL hervor, der Beauftragte solle Ansprechpartner wie Ideengeber sein. Wichtig sei auch, Hinweise aus dem praktischen Leben zu geben. Zu seiner der genauen Aufgabenstellung soll der Ausschuss für Gleichstellung, Gesundheit und Soziales einen konkreten Vorschlag erarbeiten. Kalinka: "Der Beschluss stärkt die Interessen der behinderten Bürgerinnen und Bürger."


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU im Kreis Plön 2019